DeutscherBau.de

Wärmepumpen von ihrem Spezialisten für erneuerbare Energien

Anzeige

Mit immer weiter steigenden Energiepreisen steigen auch die Heiz- und Warmwasserbereitungskosten immer weiter an. Doch das muss nicht sein. Es gibt Alternativen wie beispielsweise eine Wärmepumpe. Eine die nicht nur ihren Geldbeutel schont, sondern darüber hinaus auch die Umwelt, ist die Wärmepumpentechnik. Die Wärmepumpe nutzt dabei die gespeicherte Energie aus Erde, Luft und Wasser. Dabei unterscheidet man zwischen zwei grundsätzlichen Arten von Wärmepumpen, der Erdwärmepumpe und der Luftwärmepumpe. Die Wärmepumpentechnik hat sich in 40 Jahren bewährt. Gründe, die für den Einsatz einer Wärmepumpe sprechen, sind:

  • sehr geringe Energiekosten

  • schont Umwelt und Geldbeutel

  • bewährte, zuverlässige und hochmodernste Technik

  • hoher Wirkungsgrad

  • sehr störungsunanfällig

  • im Prinzip wartungsfrei

  • sommerliche Kühlung für Wohnräume fast immer möglich

  • sommerliche Kühlung mit gegen null gehenden Energieeinsatz

  • sehr leiser Betrieb

  • keine Kosten für Kaminkehrer

  • kein Lager für Brennstoffe notwendig


Lassen Sie sich die Investition in eine Wärmepumpe fördern

Nach dem neuen Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) ist für Neubauten die ab dem 1. Januar 2009 gebaut werden der Einsatz von erneuerbaren Energien für die Wärmeversorgung verpflichtend vorgeschrieben. Nutzen Sie deshalb auch die Fördergelder des Marktanreizprogramm zur Förderung von erneuerbaren Energien der Bundesregierung. Sind Ihnen die Investitionskosten dennoch zu hoch bietet Ihnen thermoglobe mit seiner Umweltförderung ein weiteres starkes Argument für die Wärmepumpe.